THV-Verbandstrainer Christian Roch lud die männliche THV-Auswahl des Jahrgangs 2005 vom 14.-19.10.2019 erstmals zu einer 6-tägigen Trainingsreise nach Hamburg ein. Gemeinsam mit dem HBV Jena 90, dessen Trainer Pascal Delor aus Rellingen, einer Gemeinde am Stadtrand Hamburgs, stammt, wurden diese Tage mit ganz viel Handball und einigen Freizeitaktivitäten organisiert. 

„Als Unterkunft diente uns das Vereinsheim des Rellinger TV, wo wir uns mit Luftmatratzen uns Schlafsäcken ausbreiten durften. Das Frühstück bereiteten unsere Jungs jeden Tag in Eigenregie vor, dafür wurde gemeinsam eingekauft. Für das Abendessen waren viele fleißige Helferinnen des Vereins um unser Team bemüht, stellvertretend sei RTV-Geschäftsführer Dirk Feierbach dafür ein herzliches Dankeschön ausgesprochen.

Nach einer ca. 6-stündigen Anreise mit Bus und Bahn stand bereits am Montag das 1. Training auf dem Plan. Diesem Training sollten in den folgenden 5 Tagen noch 6 weitere Einheiten folgen, in denen wir uns vor allem auf die Verbesserung des Pass- sowie des 1:1-Verhaltens konzentrierten. Mit 18 Jungs war unsere Trainingsgruppe zwar recht groß, aber dank der tollen Trainingsbedingungen und der möglichen Aufteilung der Gruppe auf Pascal und mich wurde dennoch sehr effektiv trainiert.

Damit aber kein „Lagerkoller“ aufkommt, wurden auch neben dem Handballfeld ein paar Aktivitäten organisiert. So besuchten wir am Mittwoch das Erlebnisbad „Arriba“ in Norderstedt und kämpften am Donnerstag in einem durch die Jungs vorbereiteten Tischtennisturnier um Punkte. Bei einem Judo-Schnuppertraining nutzten wir die Gelegenheit zum Erlernen alternativer „Wurftechniken“, aber auch die Fallschule sowie eine allgemeine Kräftigung standen auf dem Plan der Trainerkollegen aus der Rellinger Judoabteilung. Vielen Dank dafür!

Foto: Männliche THV-Auswahl (Jg. 2005) beim Judo-Schnuppertraining

Weitere Inspiration für den leistungsorientierten Handball konnten sich unsere Jungs auch beim Kinoabend holen – das „Projekt Gold“ aus dem Weltmeisterjahr 2007 war den meisten unserer Jungs bis dato unbekannt, so dass alle gebannt dieser Handballhelden-Story folgten. Am Freitag hatten wir noch die Möglichkeit, uns in einem kleinen Turnier mit den C-Jugendteams des Rellinger TV sowie des TSV Kronshagen (Kiel) zu vergleichen und einige Inhalte des Trainings direkt im Spiel umzusetzen. Gerade für die Jungs unserer Landesauswahl war es hilfreich, gegen einen unbekannten und sehr offensiv ausgerichteten Gegner aus Kronshagen gemeinsame Spielpraxis zu sammeln, was sich auch im 37:25-Endergebnis sehr positiv niederschlug. Gegen den Rellinger TV spielten vornehmlich die Jungs des HBV Jena und unterlagen aufgrund einer Vielzahl vergebener Chancen denkbar knapp mit 25:26.

Dennoch bleibt das Fazit dieser Trainingsreise durchweg positiv: Wir haben viel gelernt und geübt, hatten eine Menge Spaß und alle sind gesund geblieben. Eine Wiederholung, dann voraussichtlich für die männliche THV-Auswahl des Jahrgangs 2006, ist für 2020 geplant“ so Christian Roch. 

auf dem Foto von links:

Bruno Pacholik, Hannes Weber, Tom Linnemann, Michael Kraft (alle HBV Jena 90), Constantin Stenger (Nordhäuser SV), Lucas Richter (HSV Weimar), Louis Zemann (HBV Jena 90), Marc Freimuth (1.SSV Saalfeld 92), Johann Kramer (SV Aufbau Altenburg), Martin Gregor (HBV Jena 90), Cedrik Eger (LSV Ziegelheim), Luca Marlon Reißig (SV Petkus Wutha-Farnroda), Filip Dittrich, Till Retzlaff, Eddy Teichmann, Louis Lemnitzer (alle HBV Jena 90), Tobias Graf (HSV Weimar), Jakob Lutz (1.SSV Saalfeld 92)

Fotos: Christian Roch / Pascal Delor

THV - Geschäftsstelle

THV - Soziale Medien

Download-Center

Spielpläne & Tabellen

THV - Bildungsangebote

Datenschutz-Service LSB Thüringen

THV - Geschäftsstelle

THV - Soziale Medien

Download-Center

Spielpläne & Tabellen

THV - Bildungsangebote

Datenschutz-Service LSB Thüringen

Go to top
JSN Nuru 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework