Die weibliche THV-Auswahl (Jg. 2003/2004) nahm am 01./02.12.2018 im Rahmen der Vorbereitung für den Deutschland-Cup, welcher für die weiblichen qualifizierten Nachwuchsmannschaften vom 03.-06.01.2019 stattfindet, am BHC-Cup in Barleben teil. Neben den Auswahlmannschaften der 5 neuen Bundesländer und Berlin hatte auch die Auswahl aus Schleswig-Holstein gemeldet, die als 7. Mannschaft das Teilnehmerfeld komplettierte.

Am ersten Spieltag erwischte die THV-Auswahl einen Traumstart. Gegen das Team Sachsen, welches bisher noch nie bezwungen wurde, stand es nach 2 x 15 min. Spielzeit 17:14 für Thüringen. Dieser etwas unerwartete aber völlig verdiente Sieg sollte den Mädchen die Motivation für die weiteren 2 Spiele an diesem Tag geben. So konnte Brandenburg mit 16:13 und Schleswig Holstein ebenfalls mit 16:13 bezwungen werden. Grundlage des Erfolgs war eine starke Angriffsleistung, bei der die einstudierten Auslösehandlungen gut funktionierten und sich ein Großteil der Mannschaft in die Torschützenliste eintragen konnte.

Am zweiten Spieltag sollte der Schwung und das Selbstvertrauen, welches sich die Mannschaft durch ihre tolle Leistung erarbeitet hatte, mitgenommen werden. Gegen den späteren Turniersieger, die Mannschaft aus Mecklenburg Vorpommern, zeigte sich erstmals die mangelnde Durchschlagskraft gegen eine aggressiv arbeitende Deckung. Gleichzeitig nutze der Gegner die Stellungsfehler in der Thüringer Abwehr gnadenlos aus. Im zweiten Spiel des Tages gegen das Team Sachsen-Anhalt sollte alles wieder besser werden, hatte man doch vor kurzen noch die Qualifikation zum Deutschland-Cup genau gegen dieses Team deutlich gewonnen. Nach einem guten Start mit einer 2:0 Führung und einem Torvorsprung zur Pause wurde das Spiel fahrlässig aus der Hand gegeben. Einzelaktionen im Angriff und zum Teil haarsträubende Fehler in der Abwehr und auf der Torhüterposition ermöglichten dem Team Sachsen-Anhalt einen umjubelten 14:17 Erfolg. Nach dieser unnötigen Niederlage war die Moral für diesen Tag gebrochen und das letzte Spiel gegen eine starke Mannschaft aus Berlin wurde mit 7:13 ebenfalls verloren.

Am Ende belegte Team Thüringen Platz 3 punktgleich mit Sachsen Anhalt, welches aber den direkten Vergleich gewann.

Als Fazit aus diesen beiden Tagen lässt sich festhalten, dass die Leistungen der teilnehmenden Teams relativ ausgeglichen waren und Thüringen durch die starke Leistung am ersten Turniertag ein Achtungszeichen setzen konnte. Nun gilt es, die kommenden 4 Wochen bis zum Deutschland-Cup zu nutzen, um die erkannten Schwächen zu minimieren und die vorhandenen Stärken weiter auszubauen.

Team Thüringen trat in folgender Besetzung an:

Tor: Bettina Woike, Laura Jacobs, Gesime Dorzaj

Feld: Annabell Allstedt, Lucy Gündel, Nele Weyh, Dana Krömer, Jessica Bergander, Paula Büttner, Carina Eckermann, Rhea Happel, Lena Schorch, Sarah Kupke, Paula Oprea (verletzt)

Trainer: Alexander Hoffmann und Thomas Zingler

 

Bericht: Alexander Hoffmann

Förderer & Partner

THV - Geschäftsstelle

THV - Soziale Medien

Download-Center

Spielpläne & Tabellen

THV - Bildungsangebote

THV - Stellenbörse

Datenschutz-Service LSB Thüringen

Förderer & Partner

THV - Geschäftsstelle

THV - Soziale Medien

Download-Center

Spielpläne & Tabellen

THV - Bildungsangebote

THV - Stellenbörse

Datenschutz-Service LSB Thüringen

Go to top
Template by JoomlaShine